Die Agape – ein leerer Magen heiratet nicht gern

Die Agape – eine herzliche Geste zwischen Trauung und Tafel

Sie ist doch eine wirklich schöne Tradition: die Agape. Direkt nach dem emotionalsten Moment der Hochzeit, direkt nach der Trauung schafft sie einen kurzen Augenblick zum Verschnaufen. Wenn ihr dem Ritus entsprechend Brot, Wein und Wasser wollt, könnt ihr das gerne haben. Aber auch ein ganzes Fingerfood-Buffet ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Wer sein Brot und seinen Wein geschnappt hat, kann erst einmal dem Brautpaar in aller Ruhe gratulieren. Und ihr, ihr könnt euch gerne die Komplimente abholen. Denn um die Versorgung der Gäste kümmern schon wir uns!

Agape heißt Liebe, und Liebe ist für alle da

Die Tante dritten Grades vom Schwiegervater, der beste Freund vom Großcousin und die Katzenmami vom Tierheim. Sie alle wollen gerne am Glück des Brautpaares teilhaben. Und das können sie auch gerne. Denn genau dafür ist die Agape da: Ein unverbindliche Einladung für alle lieben Leute, auch jene, die dem Brautpaar nicht so nahe stehen, um an der Tafel teilzunehmen. Sie alle dürfen die Braut und den Bräutigam mit Küsschen-Küsschen beglückwünschen und sich bei einem Glas Wein des Lebens erfreuen!

Feiern wir die Liebe, feiern wir das Leben

Ursprünglich stammt der Begriff Agape aus einem griechischen Wort im Alten Testament (agapao) und bedeutet „bedingungslose, von Gott inspirierte Liebe“. Daraus wurde die traditionelle „brüderliche Liebesmahlfeier“, die sich im Laufe der Jahrhunderte zu einer gemeinschaftlichen Feier entwickelte hat, die nach dem Gottesdienst für die Labung der teilnehmenden Menschen stattfand. Das letzte Abendmahl diente hier als Vorbild – üblicherweise gab’s hier auch nur kleine Happen wie Wein und Brot. Mittlerweile hat die Agape jedoch ihre religiöse Bedeutung beinahe gänzlich abgeschüttelt. Im heutigen Sprachgebrauch benennt „Agape“ meistens ein fröhliches Beisammensein nach der kirchlichen Trauung. Die Agape, wie wir sie heute kennen, begleitet die ersten Schritte des frisch getrauten Ehepaars in die gemeinsame Zukunft.

Liebe geht durch den Magen!

Wie sollen eure ersten Schritte als Brautpaar aussehen? Ihr kommt bestens gelaunt aus der Kirche, hinter euch die Hochzeitsgesellschaft? Irgendwie seid ihr erleichtert, dass ihr nun getraut seid und trotzdem noch ein wenig nervös. Was werden die Gäste sagen? Schon auf dem Absatz seht ihr unsere Mitarbeiter, sie sind bestens vorbereitet, alles steht und sie warten nur auf euch! Ihr und eure Gäste hinter euch werdet freundlichst und professionell empfangen. Mit Sekt. Mit Wein. Mit Wasser. Und mit einem Happen zu essen. So stellen wir uns eure Agape vor. Eure Gäste bekommen zu trinken und zu essen. Was das sein soll, entscheidet ihr. Wir kümmern uns darum, dass sich jeder rundum wohlfühlt und des Moment genießt!

Euch reicht das nicht? Ok!

Die Agape alleine ist nicht euer Problem? Ihr wisst nicht so recht, wo ihr mit der Planung anfangen sollt? Dann meldet euch einfach bei uns! Denn wir betreuen euch von der Pieke an. genusswerk PUR steht euch gerne als Wedding Planner quer bei Fuß, wenn ihr euch eine sorgenfreie und entspannte Hochzeit wünscht. Wir sind spezialisiert auf Hochzeitsplanung aller Art. Das perfekte Catering ist dabei natürlich eine Selbstverständlichkeit!

Wollt ihr ein paar unverbindliche Informationen? Oder braucht ihr auf der Stelle den richtigen Caterer? Kontaktiert uns gerne, wir freuen uns!

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktanfrage!


Empfehlen Sie uns weiter...Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter

Während der andauernden Gastronomie-Beschränkungen bieten wir euch ein Abholservice für Mittagessen im DAS genusswerk! Bitte bestellt bis spätestens 9 Uhr am selben Tag telefonisch unter 0664/155 72 64 oder unter a.gugimeier@genusswerk-pur.at euer Wunschmenü.
Für Gruppen ab 10 Personen liefern wir auch in ganz Raaba. Bitte bis 15 Uhr am Vortag unter oben angegebenen Kontakten bestellen.